Okt 04

Ein Umzug stellt die Beteiligten vor verschiedene Herausforderungen. So zum Beispiel auch vor die Frage “Welche Adressen müssen bei Umzug geändert werden?” bzw. “Wo muss ich meine Adresse ändern?“. Zwar bietet die Post mit ihrem Nachsendeservice (früher Nachsendeauftrag) die Möglichkeit, einkommende Post an die alte Adresse weiterzuleiten, aber das sollte nicht zu einer Dauerlösung werden – zumal der Service kostenpflichtig ist und nach maximal 12 Monaten erneuert werden muss. Auf die Thematik gehe ich aber am Ende noch ein.

Da ich selbst kurz vor einem Umzug stehe, habe ich mir Gedanken darüber gemacht, welche Adressen ich persönlich beim Umzug ändern muss. Dabei habe ich mich zum Teil von der Zusammenfassung auf umzug.info inspirieren lassen und noch einige weitere Punkte ergänzt. Herausgekommen ist die folgende (vermutlich nicht vollständige aber immerhin schon recht hilfreiche) Checkliste.

Checkliste: Adressänderung bei Umzug

  • Offizielle Stellen
    • Einwohnermeldeamt – übernimmt auch:
      • Finanzamt
      • Agentur für Arbeit
      • Rentenversicherung
      • Familienkasse
      • GEZ
  • Beruf
    • Steuerberater
    • Arbeitgeber
    • Krankenkasse
  • Bank(en)
    • Girokonto
    • Tagesgeldkonto
    • Bausparverträge/Vermögenswirksame Leistungen
  • Versicherungen
    • Autoversicherung
    • Unfallversicherung
    • Hausratversicherung
    • Haftpflichtversicherung
    • Rechtsschutzversicherung
    • Arbeitsunfähigkeitsversicherung
  • Mitgliedschaften
    • ADAC
    • Mieterschutzbund
    • Sportvereine und Fitnessstudios
    • Airberlin
  • Mobilität
    • Deutsche Bahn (z.B. bei Bahncard 25/50/100)
    • Öffentliche Verkehrsmittel (z.B. bei HVV Jahreskarten)
  • Webmaster
    • Webhosting
    • Whois- und Impressumsdaten von Domains
    • Affiliate Programme
  • Versandhändler
    • Amazon
    • Ebay
    • Linsenplatz.de
  • Soziale Netzwerke
    • Facebook
    • Google Plus
    • Xing
    • Twitter

Der Nachsendeauftrag als Fallback-Lösung beim Umzug

Mit dem Nachsendeauftrag der deutschen Post werden Briefe und Pakete direkt an die neue Adresse geliefert – auch wenn sie eigentlich an die alte gehen sollten. Dieser Service ist allerdings nicht kostenlos und schlägt mit 15,20 Euro bis 50,20 Euro zu Buche:

Privatkunden
bis 6 Monate: 15,20 €
bis 12 Monate: 25,20 €

Geschäftskunden
bis 6 Monate: 30,20 €
bis 12 Monate: 50,20 €



Nachsendeauftrag erstellen

Mehr Informationen zum Nachsendeservice der deutschen Post

Gerade beim Umzug ist das allerdings eine sehr gute Übergangslösung, weil man damit sukzessive die neue Adresse bei allen Dienstleistern, Abonnements, etc. hinterlegen kann. Außerdem lässt sich der Service verlängern und nachträglich ändern. Letzteres ist wichtig, wenn man in der eigentlichen Laufzeit noch ein weiteres Mal umzieht. Bei mir war das der Fall, weil ich zunächst zur Zwischenmiete gewohnt habe, um mich von dort aus nach einer langfristigen Wohnung umzusehen.

Kleiner Tipp zum Schluss: Den Nachsendeauftrag stellt man vor dem Umzug ;)

Falls ich etwas bei meiner Umzugscheckliste zur Adressänderung vergessen haben sollte, mach mich bitte in den Kommentaren darauf aufmerksam, danke!

Eine Reaktion zu “Umzug: Wo muss ich überall meine Adresse ändern?”

  1. G.Wawrzenitz sagt:

    Habe ich versehentlich zuviel bezahl ? Für 6 Monate Brief- und Päckchen Nachsendung werden mir 50,20 € abgebucht und hier steht ettwas von 25 € für Privatkunden und 50,20 € für Geschäftskunden, Ich bin Privatkunde.
    Bitte um kurze Mitteilung, / G.Wawrzenitz 11.12.2013

Hinterlasse einen Kommentar

preload preload preload